Im Büro helfen Luftreiniger gegen Corona Viren und Bakterien

Luftreiniger – virenfreie Luft in Büros, Meetingräumen und Räumen mit Publikumsverkehr

Wer in einem Büro mit vielen Kollegen arbeitet, hat keine andere Möglichkeit, als zu hoffen, dass die Raumluft im Büro viren- und bakterienfrei ist. Ein wichtiges Element eines intelligenten Hygienekonzept zum Schutz vor aerogenen Infektionen mit Corona ist Reinigung der Raumluft  mit professionellen Luftreinigern.

Denn vor frei in der Luft herumschwebenden Coronaviren schützen weder Trennwände noch Desinfektionsspray auf dem Schreibtisch.

Wer Bürgerbüros und für den Publikumsverkehr gedachte Räume bei Behörden aufsucht, von der KFZ-Zulassungsstelle bis zum Standesamt,  und wer dort arbeitet, hofft ebenfalls, sich dort nicht anzustecken und keine anderen zu infizieren.

 

Beratung zu Luftfiltern für Coronaviren und Preise
☎+49 2638 2662580

 

Lüften ist eine gute Sache… wenn es denn geht

Dass sich das Coronavirus vor allem in geschlossenen Räumen ausbreitet, ist mittlerweile gut erforscht und bekannt. Im Freien sorgt die natürliche Luftbewegung dafür, dass Viren schnell verwirbelt werden. Im unmittelbaren nahen Kontakt mit einer infizierten Person steckt man sich über Tröpchen an – dagegen schützen zwar nicht zu 100%, aber in hohem Maß Trennwände, Alltagsmasken, Abstandhalten und Hand- und Flächenhygiene. Gegen die aerogene, also luftgetragene Infektion durch Aerosole schützen Lüften und Luftreiniger.

Gibt es in Büros, Besprechungsräumen oder Räumen mit Publikumsverkehr geöffnete Fenster auf gegenüberliegenden Seiten, sorgen sie automatisch für Durchzug, wodurch sich die Aerosole verflüchtigen, so Eberhard Bodenschatz, Professor für Fluidphysik, Strukturbildung und Biokomplexität am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen, der die Verbreitung von Aerosolen erforscht, die für Coronainfektion durch die Raumluft eine so entscheidende Rolle spielen.

Er weist darauf hin, dass nicht nur geschlossene Büroräume, sondern auch Treppenhäuser, Flure und Aufzüge regelrechte Coronafallen sein können, wenn dort nicht für genügend Luftaustausch gesorgt wird.

Als Faustregel empfiehlt das Umweltbundesamt das Stoßlüften für im Schnitt mindestens 10 bis 15 Minuten, wobei im Sommer 20 bis 30 Minuten gelüftet werden sollte, während im Winter bei großen Temperaturunterschieden auch schon fünf Minuten ausreichend sein können.

Was aber, wenn es im Winter sehr kalt ist, sehr windig, wenn es „quer“ regnet? Mit Decken, Mantel, Schal und Mütze im Büro sitzen? Erkältungen in Kauf nehmen?

Und was, wenn sich in modernen Bürohochhäusern die Fenster gar nicht öffnen lassen, die eingebauten Lüftungsanlagen aber nicht auf Virenlast in der Luft ausgerichtet sind?

Effiziente Schwebstoff-Filter (entsprechend Klasse Hepa H13 oder H14) und hoher Luftdurchsatz

Luftreiniger mit effizienten Hepafiltern der Klasse Hepa H13 oder auch Hepa H14 mit angemessenem Luftdurchsatz schaffen Sicherheit.

Luftdurchsatz: Infektiöse Aerosolwolken müssen schon bei der Entstehung oder zumindest innerhablb weniger Minuten verdünnt und abgefiltert werden. Ein mindestens 6­facher Luftwechsel ist bei normaler Personenbelegung in Räumen wissenschaftlich gefordert. Im Gesundheitswesen und überall da, wo Personen aktiv sprechen, singen oder sich bewegen, sind sogar noch mehr Luftwechsel pro Stunde angesagt – nur zu erreichen durch eine ausreichende Zahl an Luftreinigern mit entsprechender Ventilatorkapazität.

Filtereffizienz: Wirksam gegen Coronaviren (und Bakterien, und Viren aller Art) sind technisch ausgereifte Luftreiniger mit  Hochleistungs-Schwebstofffiltern (Hepa) entsprechend der Klassen H13 oder H14 und am besten kombiniert mit einer virenabtötenden Technologie wie Silberionenfilter und/oder UVC-Licht. Die meisten Experten sind sich einig: Raumluftreiniger mit Hepafiltern der Klassen Hepa H13 oder Hepa H14, die hohen Qualitätsstandards entsprechen,  werden in den kommenden Monaten Teil der Lösung im Kampf gegen die zweite oder dritte Welle von Covid-19 sein oder vielleicht einfach zum Standard werden, wenn wir lernen müssen, mit dem Virus zu leben.

Luftreiniger gegen Corona Viren Bakterien

Sie wünschen eine kostenlose Beratung zum VisionAir Raumluftreiniger gegen Corona, Viren und Bakterien für Büros, Meetingräume und Räume mit Publikumsverkehr?

Rufen Sie uns an.

+49 2638 2662 580

Und die Kosten?

Effiziente Luftreiniger gegen Corona, Viren und Bakterien mit wirksamen Hepa-Filtern (H13 oder H14), hohem Luftdurchsatz und antiviralen Silberionen und UV-C-Licht haben ihren Preis. Auch den VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate gibt es nicht zum Preis einer Kaffeemaschine.

Doch es ist eine Investition in Gesundheit, Produktivität und Sicherheit von Mitarbeitern, Kunden, Besuchern und ein Beitrag, die „Welle zu brechen“ und die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

Gibt es Fördermittel?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)  bezuschusst die Aufwendungen für corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten. Zu den förderfähigen Maßnahmen gehören der Erwerb von Filtertechnik mit Virenschutzfunktion und umfangreiche Umbaumaßnahmen. Auch die Ergänzung von Messtechnik zur verbesserten Steuerung der Anlage wird gefördert. Antragsberechtigt sind unter anderem Kommunen, Länder, Hochschulen sowie öffentliche Unternehmen. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

Der Bund hat für die zweite Phase der Überbrückungshilfe die Förderbedingungen noch einmal überarbeitet. Zur Berücksichtigung der besonderen Corona-Situation werden unter Ziffer 6 der förderfähigen Kosten (Ausgaben für Elektrizität, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen) auch Hygienemaßnahmen berücksichtigt, die nicht vor dem 1. September 2020 begründet sind. Dazu zählen investive Maßnahmen hinsichtlich Luftfilteranlagen und Maßnahmen zur temporären Verlagerung des Geschäftsbetriebs in Außenbereiche (etwa Heizpilze). Damit ist auch eine Förderung von Investitionen in mobile Luftreiniger möglich.

Und die Geräuschbelastung?

Natürlich sind die Luftreiniger nicht flüsterleise. Aber auch nicht lauter als der Lärm, der bei geöffneten Fenstern durch Verkehrslärm in die Büros dringt.

Und die Wirksamkeit?

Schwebstofffilter (Hepa-Filter) können deutlich kleinere Teilchen stoppen als etwa FFP- oder gar selbstgenähte Community-Masken und gelten als sicherste Variante im Kampf gegen Corona-Aerosole. Nur Luftfilter mit Hepa-Filtern, die mindestens der Filterklasse H13 entsprechen, filtern effektiv Aerosole und damit auch Viren aus der Luft. Geräte wie der VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate, die zusätzlich zu Hepafiltern mit  antiviralen Silberionenfiltern und UV-C-Licht arbeiten, erhöhen die Wirksamkeit noch.

 

 

 

Mehr Fragen? Wir sind für Sie da und informieren Sie kostenlos und unverbindlich über die Vorteile von Luftreinigern in Büros, Meetingsräumen und Räumen mit Publikumsverkehr, über die technischen Daten, Preise und Lieferzeiten des Luftreinigers VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate.

 

 

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 2638 / 26 62 580

Schreiben Sie uns:

info.de@euromate.com

Nutzen Sie unser

Kontaktformular