Virenfreie Raumluft in Geschäften und Boutiquen durch Luftreiniger mit Hepa-Filter

 

Luftreiniger mit H14-Virenfilterung für Ladenlokale, Boutiquen, Märkte

 

„Die Menschen gehen weniger in die Innenstädte und kaufen so weniger ein.“ So Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Der Einkaufsbummel in der Innenstadt mit Gang von Laden zu Laden, entspannt und spontan, der gehört seit der Coronakrise für viele Menschen der Vergangenheit an, so das Ergebnis einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Das hat etwas mit Onlineshopping zu tun. Auch mit Maskenpflicht und Abstandsregeln. Und vor allem damit, dass man zwar noch das Notwendige gezielt einkauft, weil die Sorge vor Coronaviren in der Luft die Lust am unbeschwerten Shoppen „einfach mal so“ gründlich verdirbt. Die Geschäfte sind offen, aber es kommen keine Kunden.

Die ohnehin schon Corona-bedingt abgesunkenen Frequenzen in den Einkaufsstraßen sind seit Beginn des November-Teil-Lockdowns noch einmal dramatisch gesunken, so Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, in einem Interview mit der Berliner Zeitung vom 6. November. Das heißt: Es sind immer weniger potenzielle Kunden unterwegs. Erhebungen des Verbandes hätten ergeben, dass schon vorher in sogenannten wohnortnahen Lagen bis zu zehn Prozent weniger Menschen auf der Straße waren, in höherfrequenten Lagen gibt es ein Minus von bis zu 40 Prozent, in den normalerweise von vielen Touristen besuchten Zentren in Ost und West sogar einen Rückgang um 50 Prozent. „Und seit Montag ist das alles noch einmal deutlich schlimmer geworden“, sagt Busch-Petersen.

Beratung zu Luftfiltern für Coronaviren und Preise
☎+49 2638 2662580

Viren vertreiben, nicht die Kunden

Was können Einzelhändler, Laden- und Boutiquenbesitzer tun, um Kunden in die Einkaufsstraßen und Geschäfte, Boutiquen, Märkte zu bringen und ihnen dort ein unbesorgteres Einlaufserlebnis zu geben?

Hygienestationen an den Eingängen und in der Nähe der Einkaufswagen, Abstandsmarkierungen, Maskenpflicht, kontaktloses Bezahlen, vielleicht auch wieder Warteschlangen vor der Tür, weil pro 10 m² Verkaufsfläche nur ein Kunde erlaubt ist  – der Einzelhandel macht, was eben möglich ist, um Kunden und eigenes Personal zu schützen.

Geht noch mehr? Ist das möglich – virenfrei im Einzelhandel?

„Unsere Kunden sind verunsichert, unsere Mitarbeiter besorgt. Ich brauche etwas, das Sicherheit signalisiert und auch wirklich schafft“, so der Besitzer eines gut sortierten Lebensmittelgeschäftes. Er hat sich für Luftreiniger von Euromate entschieden, deren Hepa-Filter der Klasse H13 (auf Wunsch ist auch H14 möglich) zusammen mit Silberionenfilter und UV-C-Licht die Viren vertreiben – und nicht die Kunden. Luftreiniger mit H14-Virenfilterung für Ladenlokale, Boutiquen, Märkte – für dieses Gefühl von Sicherheit, das zum Einkaufsbummel gehört und Kunden zurückbringen kann. Virenfreies Kauferlebnis im Einzelhandel – das könnte in den kommenden Monaten und vielleicht darüber hinaus zu einem Merkmal werden, an dem sich Erfolg entscheidet.

Und wenn jetzt auf einmal doch alle shoppen wollen?

Leere Straßen und Geschäfte sind die eine große Sorge. Doch gleichzeitig gibt es die genau gegenteilige Beobachtung: „Statt gespenstischer Leere wie im März herrscht jetzt in den Einkaufsstraßen und Malls Trubel wie eh und je. Die Berliner shoppen sich durch den Corona-Lockdown“, heißt  in einem Nachrichtenbeitrag auf N-TV am 10. November.

Laut des aktuellen Corona Consumer Check des IFH Köln besuchen die Deutschen trotz ansteigender Infektionszahlen wieder häufiger stationäre Geschäfte. Während im Juli zwei Drittel angaben, Läden zu meiden, gehen mittlerweile nicht mal mehr sieben Prozent seltener shoppen als vor Corona.

Coronasicher einkaufen, auch wenn die Läden voller werden? Neben den obligatorischen Hygienemaßnahmen lohnt es sich gerade in dieser Situation an Luftreiniger zu denken. Insbesondere in Läden, die sich nicht gut lüften lassen oder wo offene Türen und Fenster bei Minustemperaturen mit den Viren auch gleich die Kunden verjagen. Luftreiniger können auch und gerade dort als Ergänzung sehr hilfreich sein, wo es Belüftungsanlagen gibt, die aber nicht dafür gemacht sind, Viren aus der Innenraumluft zu entfernen.

 

Was wird gebraucht? Effiziente Schwebstoff-Filter (entsprechend Klasse Hepa H13 oder H14) und hoher Luftdurchsatz

Luftreiniger mit effizienten Hepafiltern der Klasse Hepa H13 oder auch Hepa H14 mit angemessenem Luftdurchsatz schaffen Sicherheit in kleinen Ladengeschäften, in Boutiquen, auch in größeren Ladenlokalen und Märkten. Es stimmt, dass Menschen beim Einkaufen meist nicht zu engen Kontakt haben, sondern eher kurz aneinander vorbeigehen, dass sie zudem Masken tragen, Abstand halten und reichlich Desinfektionsmittel verbrauchen – doch dass infektiöse Aerosolwolken durch den Laden schweben, kann all das nicht verhindern.

Luftdurchsatz: Infektiöse Aerosolwolken müssen schon bei der Entstehung oder zumindest innerhablb weniger Minuten verdünnt und abgefiltert werden. Ein mindestens 6­facher Luftwechsel ist bei normaler Personenbelegung in Räumen wissenschaftlich gefordert. Im Gesundheitswesen und überall da, wo Personen aktiv sprechen, singen oder sich bewegen, sind sogar noch mehr Luftwechsel pro Stunde angesagt – nur zu erreichen durch eine ausreichende Zahl an Luftreinigern mit entsprechender Ventilatorkapazität.

Filtereffizienz: Wirksam gegen Coronaviren (und Bakterien, und Viren aller Art) sind technisch ausgereifte Luftreiniger mit Hochleistungs-Schwebstofffiltern (Hepa) entsprechend der Klassen H13 oder H14 und am besten kombiniert mit einer virenabtötenden Technologie wie Silberionenfilter und/oder UVC-Licht. Die meisten Experten sind sich einig: Raumluftreiniger mit Hepafiltern der Klassen Hepa H13 oder Hepa H14, die hohen Qualitätsstandards entsprechen, werden in den kommenden Monaten Teil der Lösung im Kampf gegen die zweite oder dritte Welle von Covid-19 sein oder vielleicht einfach zum Standard werden, wenn wir lernen müssen, mit dem Virus zu leben.

Luftreiniger mit H14-Virenfilterung für Ladenlokale, Boutiquen, Märkte können helfen, Einkaufen sicherer und entspannter zu machen. Virenfrei einkaufen im Einzelhandel!

Luftreiniger gegen Corona Viren Bakterien für den Einzelhandel
 

Sie wünschen eine kostenlose Beratung zum VisionAir Luftreiniger im Einzelhandel?

Rufen Sie uns an.

+49 2638 2662 580

Und die Kosten?

Effiziente Luftreiniger gegen Corona, Viren und Bakterien mit wirksamen Hepa-Filtern (H13 oder H14), hohem Luftdurchsatz und antiviralen Silberionen und UV-C-Licht haben ihren Preis. Auch den VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate gibt es nicht zum Preis einer Kaffeemaschine.

Doch es ist eine Investition zum Schutz Ihrer Kunden und Mitarbeiter, die sich langfristig bezahlt macht. Denn Kunden, die sich sicher fühlen vor Ansteckung, verweilen länger – und kommen wieder.

 

Und die Geräuschbelastung?

Natürlich sind die Luftreiniger nicht flüsterleise. Doch auch nicht so laut, dass sie stören, zumal der Geräuschpegel in Geschäften in der Regel etwas höher ist als etwa im Museum.

 

Und die Wirksamkeit?

Schwebstofffilter (Hepa-Filter) können deutlich kleinere Teilchen stoppen als etwa FFP- oder gar selbstgenähte Community-Masken und gelten als sicherste Variante im Kampf gegen Corona-Aerosole. Nur Luftfilter mit Hepa-Filtern, die mindestens der Filterklasse H13 entsprechen, filtern effektiv Aerosole und damit auch Viren aus der Luft. Geräte wie der VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate, die zusätzlich zu Hepafiltern mit  antiviralen Silberionenfiltern und UV-C-Licht arbeiten, erhöhen die Wirksamkeit noch.

 

 

 

Mehr Fragen? Wir sind für Sie da und informieren Sie kostenlos und unverbindlich über die Vorteile von Luftreinigern in Ladenlokalen, Boutiquen, Märkten, über die technischen Daten, Preise und Lieferzeiten des Luftreinigers VisionAir BlueLine MicrobeFree von Euromate.

 

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 2638 / 26 62 580

Schreiben Sie uns:

info.de@euromate.com

Nutzen Sie unser

Kontaktformular