Skip links

20171219-VisionAir-Blue-Line-1-012-3

Luftreiniger gegen Viren und Bakterien

Leben in Zeiten von Coronavirus: Weltweit hat sich – fast gleichzeitig und unheimlich schnell – alles verändert. Wichtig ist uns jetzt, uns und andere zu schützen – und das mit den richtigen Mitteln.

Unser VisionAir Microbefree: Luftreiniger gegen Viren und Bakterien Für Sie

  • ✓ Filterleistung von 99,99% 
  • ✓ unterschiedliche Filteroptionen
  • ✓ in 8 Stufen einstellbar
  • ✓ inklusive Fernbedienung
  • ✓ in die Decke integrierbar
  • ✓ mit Standfuß mobil einsetzbar
  • ✓ integrierter Bewegungssensor
  • ✓ optionaler Gassensor

Die Autobahnen in der morgendlichen Rush Hour sind leer wie am ersten Weihnachtstag, Schulen, Kitas und Universitäten bleiben geschlossen. Die Flughäfen sind menschenleer und die lang geplante Reise mit der ganzen Familie wurde storniert. Möbelhäuser, Elektronikgeschäfte und Hallenbäder mussten ihre Türen schließen, die Europameisterschaft wurde verlegt und das Treffen im Stammlokal abgesagt.

Nun bangen Einzelhandel, Profisport und Airlines um Ihre Existenz, und auch Aktienkurse befinden sich auf ungebremster Talfahrt, Es herrscht Ausgangssperre in Ländern, in denen man eben noch Urlaub gemacht hat und Regierungschefs sind in häuslicher Quarantäne Unsere Lieben können wir im Altenheim nicht mehr besuchen und nicht zuletzt wird wichtiges medizinisches Equipment wie im Lager der Kliniken der Stadt Köln 50.000 Atemschutzmasken, gestohlen.

Das ist kein dystopischer Film über das Szenario nach einem Biowaffenunfall, kein schlechter Traum, aus dem man nur noch erwachen möchte, sondern Realität im März 2020. Das Coronavirus hat uns fest im Griff.

Luftfilter gegen Viren: Bestmöglicher Schutz in Innenräumen

Wir wollen uns und andere schützen. Waschen uns so oft es geht die Hände, niesen in die Armbeuge, tragen Atemschutzmasken und Handschuhe, halten Abstand und sagen Konzerte, Besuche, Feiern ab. SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Atemwegserkrankung COVID-19 verbreiten weltweit Angst. Was kann man tun, um sich bestmöglich vor dem Virus zu schützen?

„Auffällig ist, dass die COVID-19-Krankheitsverläufe auch regional sehr unterschiedlich sind. Besonders viele Todesfälle gab es in Wuhan. Das Gebiet lag zur Zeit der Ausbreitung unter einer für diese Jahreszeit üblichen dichten Smogdecke. Das Virus kann sich an die Smogpartikel heften, gelangt tief in die Lunge und kann dort eine Lungenentzündung mit Überreaktion des Immunsystems auslösen. 

Luftreiniger Vision Air gegen Viren und Bakterien

So entstehen die besonders schweren Verläufe, während bei einer Infektion ohne Lungenbeteiligung die Infektion oft gar nicht wahrgenommen wird“, so Dr. rer. nat. Susanne Cichon vom Dr. Jacobs Institut in Heidesheim.Bis zu drei Stunden lässt sich das Coronavirus in Aerosolen nachweisen. Darunter fallen Zigarettenqualm, Rußwolken aus Autoauspuffen und auch der einfache Staub in der Raumluft.

Dr. Cichon rät dringend, Umgebungen mit Feinstaub zu meiden – draußen also Smog, und drinnen? Da nennt man es nicht Smog, sondern Feinstaub. Und dieser ist auch in Büroräumen, in Lager- und Fertigungshallen, in Läden und Wartezimmern und überall da, wo Textilien und Papier bewegt werden, wo Kamine und Kerzen brennen, eine Herausforderung. Da die Partikel sehr fein sind, dringen sie durch jede noch so kleine Ritze. So kann es sogar dazu kommen, dass in Räumen eine höhere Feinstaub-Konzentration herrscht als draußen. Gesunde Luft gibt es in freier Natur fern der Großstädte, drinnen in Reinräumen, in Operationssälen und – kaum zu glauben – im Flugzeug.

Das Risiko, sich über die Flugzeugklimaanlage mit einem Virus anzustecken, sei extrem gering, heißt es bei der Lufthansa. Die Flugzeuge seien mit speziellen Luftreinigern ausgestattet, die Staub, Bakterien und Viren aus der Kabinenluft auffangen. „Der Abscheidegrad dieser Filter entspricht dem Standard der Filter eines klinischen Operationssaals. Durch die Verwendung dieser speziellen Filter ist die Kabinenluft sauberer als die, die der Mensch auf der Erde einatmet.“ Bei der IATA (International Air Transport Association) heißt es auf Anfrage: „Dies ist so, weil die erwähnten identisch sind mit jenen, die in Kliniken gängig sind und damit 99.97 % aller Viren und Bakterien eliminieren. Je nach Filter ist dieser Prozentsatz gar noch höher, weil Partikel von einer Größe von lediglich 0,01 Mikrometer Durchmesser filtriert werden.“

Jeder Meetingraum, jedes Klassenzimmer oder jedes Kino stinkt nach einer einstündigen Session mehr als eine Flugzeugkabine und trägt vermutlich deutlich mehr Infektionsrisiko. Und wenn es nun solche Luftreiniger gegen Viren, Bakterien, oder wenigstens gegen Feinstaub, an dem sich die Viren in der Luft andocken könnten, nicht nur im OP und im Flugzeug gäbe?

Gibt es. Luftreiniger gegen Viren und Bakterien filtern Viren, Bakterien und Feinstaub bis zu einer Größe von 0,01 Mikrometer. Laut dem „2008 Microbiological Risk Assessment Report“ (Gutachten zu mikrobiologischen Risiken aus dem Jahr 2008) der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO), haben Grippe- und Vogelgrippeviren, Legionellen, Hepatitisviren sowie das SARS-Coronavirus eine Größe von über 0,02 Mikrometern. Das entspricht 20 Nanometer. Ein Coronavirus misst 0,12 bis 0,16 Mikrometer. Ein Luftreiniger gegen Viren holt die heraus aus der Luft, die wir atmen.

Wie funktionieren Luftreiniger gegen Viren und Bakterien?

Im Jahr 2003 entschied die Krankenhausbehörde Hong Kongs angesichts der sich schnell ausbreitenden Lungenkrankheit Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS), staatliche Kliniken mit mobilen Luftreinigern auszurüsten. Um das Infektionsrisiko mit dem SARS-Erreger in Krankenzimmern zu reduzieren, wurden tragbare Modelle schnell neben den Patientenbetten aufgestellt. 

Der Entscheidung der Behörden gingen umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen voraus. In unabhängigen Tests eliminierte der Luftreiniger gegen Viren bis zu 99,7 Prozent selbst kleinster luftgetragener Mikroorganismen aus Innenräumen, so auch das SARS-Virus.

Sie haben noch Fragen zu unseren Raumluftreinigern?
Schreiben SIe uns oder Rufen sie an.

info.de@euromate.com

+49 2638 2662 580

Wie funktioniert der VisionAir BlueLine Luftreiniger gegen Viren und Bakterien?

Der VisionAir Blue Line MicrobeFree von Euromate ist ein Luftreiniger gegen Viren und Bakterien und filtert kleinsten Feinstaub. Aufgrund der Größe von Bakterien und Viren müssen Luftreiniger über die richtigen Filter verfügen, um schwebende Gefahren aus der Luft sicher einfangen zu können.

Der VisionAir Blue Line MicrobeFree kombiniert vier bewährte Technologien und das auf so kleinem Raum, dass man ihm dieses Potential gar nicht ansieht: Vorfilter, Elektrostatischer Filter, Aktivkohlefilter, Silberionenmatte, UV-C-Licht und hocheffizienten schnellen Luftdurchsatz.

1. Vorfilter

Der Vorfilter der Klasse ISO Coarse 80% (G4) wurde von uns ausgewählt, um möglichst effizient bereits die gröbsten Partikel zu filtern.

2. Hauptfilter: Elektrofilter

Unser hochentwickelter Elektrofilter lädt kleinste Teilchen, Bakterien und Viren mit Hochspannung. Bei diesem elektrostatischen Prozess werden den bis zu 0,01 Mikrometer (μm) kleinen Partikel, durch einen Ionisationsdraht, negative Ladungen hinzugefügt. Die negativ geladenen Partikel werden dann von dem positiv geladenen Kollektorabschnitt angezogen und bleiben daran haften.

3. Aktivkohlefilter

Der AC2 Blue Line Nachfilter ist von Spezialisten entwickelt und besteht aus einer Zusammensetzung von drei unterschiedlichen Aktivkohlen. Hier werden säurehaltige, basische, als auch oxidierende Stoffe aufgefangen. So sorgen Sie dafür, dass eine große Bandbreite an unangenehmen Gasen und Gerüchen effizient gefiltert werden. In der Theorie kommt nahezu nichts an diesem Filter vorbei.

4. Silberionenfilter

Silberionen sind wahre Bakterienkiller. Die antibakterielle, fungizide und antivirale Wirkung von Silber ist der Menschheit seit Jahrtausenden bekannt. Silberionen finden als Desinfektionsmittel und als Therapeutikum in der Wundtherapie Verwendung. Sie können silberempfindliche Erreger nach relativ langer Einwirkzeit reversibel inhibieren, können darüber hinaus bakteriostatisch oder sogar bakterizid (also abtötend) wirken. Man spricht hier vom oligodynamischen Effekt.

Sie unterbrechen lebenswichtige Prozesse an und in den Bakterienzellen und töten die Bakterien letztlich ab. Anders als zahlreiche Antibiotika visieren die Ionen nicht nur einen bestimmten Zellbereich an, sondern attackieren gleichzeitig verschiedene Zellaktivitäten. Das erklärt zum einen, warum Silber auch Bakterien bekämpft, die gegen herkömmliche Antibiotika bereits resistent sind. Zum anderen, warum Silberionen nicht nur Bakterien, sondern auch andere Mikroben wie Viren und Pilze lahmlegen. Silber wirkt also nicht nur antibakteriell, sondern antimikrobiell. Die in den Luftreiniger gegen Bakterien und Viren integrierte Silberionenmatte leistet hier ganze Arbeit.

5. UV-C-Technik

UV-C-Technik wird zur Entkeimung von Luft, Oberflächen und Flüssigkeiten in den Bereichen Lebensmittelindustrie, Klima- und Gebäudetechnik, Labor- und Medizin, sowie in der Tierzucht eingesetzt. Breitspektrum-UV-C-Licht kann Bakterien und Viren effektiv eliminieren. Es zerstöre die molekularen Bindungen, die die Erbsubstanz der Viren und Bakterien zusammenhalten, und werde routinemäßig dazu genutzt, OP-Ausrüstung zu dekontaminieren, so Professor Dr. David Brenner in einer Mitteilung der Columbia University in New York.

Kontinuierliche Bestrahlung mit sogenanntem fernem UV-Licht kann Grippeviren in der Luft sicher inaktivieren, ohne das menschliche Gewebe zu schädigen, berichten Forscher um David Welch im Fachjournal »Scientific ¬Reports«, ohne das menschliche Gewebe zu schädigen. Der beschichtete und daher nicht gesundheitsschädliche UV-C-Light Blue Line-Filter des VisionAir Blue Line MicrobeFree Luftfilters gegen Viren entfernt schädliche Bakterien, Viren und Schimmelsporen mithilfe von UV-C-Licht.

6. Luftdurchsatz

Luftdurchsatz: Um Bakterien und Viren möglichst schnell in die verfügbaren Filter einzufangen ist auch ein hoher Luftdurchsatz bei Luftreinigern wichtig. Der Luftreiniger gegen Viren von Euromate lässt sich in 8 Stufen je nach Bedarf einstellen. Ein Infrarotsensor zur Erkennung von Bewegungen ist ebenfalls werksseitig verbaut. Hier kann eingestellt werden, ob der Luftreiniger bei Bewegung oder gerade bei leerem Raum, also ohne Bewegung, funktionieren soll.

Bleibt nur noch die Frage, warum gerade in Zeiten von Coronavirus ein solcher Luftfilter gegen Viren in Deutschland noch relativ selten eingesetzt wird. Denn manchmal können wir eben doch entscheiden, welche Luft wir atmen.

Gesunde Luft hilft nämlich in allen Situationen.

Kontaktformular