VisionAir BlueLine MicrobeFree gegen Coronaviren bei der Blenk GmbH

 

Blenk schützt seine Mitarbeiter mit Luftreinigern

 

„Priorität 1 war der Schutz unserer Mitarbeiter – dies ist die Voraussetzung dafür, unsere Kunden auch in diesen schwierigen Zeiten zuverlässig beliefern zu können“, sagt Ralf Ruffini, Geschäftsführer der Blenk GmbH & Co. KG. „Die von unserem Unternehmen entwickelten Infektions-Schutzwände und die Luftreiniger von Euromate sind ein wesentlicher Teil des Gesamtkonzepts zum Schutz der Mitarbeiter.“

Die Blenk GmbH  („Der Blenk“) in Villmar bei Frankfurt  ist eine Tochtergesellschaft der Klingele Paper & Packaging Group mit Sitz in Remshalden bei Stuttgart. Aktuell arbeiten ca. 70 Mitarbeiter am Standort Villmar in der Nähe von Frankfurt a.M., dem Hauptsitz des Unternehmens. „Wir sind spezialisiert auf den Handel mit Versandverpackungen, der digitalen Produktion von Verpackungen und Dienstleistungen im Bereich Logistik und Service rund um die Verpackung“, so Ralf Ruffini, Geschäftsführer.

Die Blenk GmbH wurde vor 43 Jahren durch Herrn Rolf Blenk gegründet, der sein Unternehmen 2004 an die Klingele Gruppe verkauft hat.

Das Unternehmen bietet seinen Kunden neben einem Just-in-time-Lieferservice Verpackung, Beratung und Service aus einer Hand. Die Kunden schätzen an DerBlenk die persönliche Betreuung, die hohe Flexibilität und die kurzen Entscheidungswege.

Bis zum Beginn der Pandemie ging es um Flaschenversandkartons, Versandrollen, Geschenkverpackungen, Kartonagen aller Art. Jetzt produziert Blenk auch Infektionsschutzwände aus Karton. Dazu wollten wir mehr wissen – denn kreative Lösungen zum Schutz vor Infektionen mit Coronaviren wollen wir von Euromate ja auch anbieten. Ralf Ruffini hat sich in der hektischen Zeit vor dem Jahresende gern Zeit genommen, mit uns über eine gemeinsame Leidenschaft zu reden.

Infektionsschutzwände, entwickelt von DerBlenk

Herr Ruffini, wie kam es denn dazu, solche Infektionsschutzwände zu produzieren?

Es ging darum eine schnelle, preisgünstige und umweltfreundliche Lösung für den Schutz zunächst der eigenen Mitarbeiter zu finden. Die Entwicklung war dann so gut, dass wir diese Wände an viele Unternehmen verkauft haben.

Ich denke die Herausforderungen waren und sind in jedem Unternehmen ähnlich: Schutz der Mitarbeiter, erhalt der Effizienz unter den neuen gegebenen Bedingungen, Aufrechterhaltung der Motivation und an erster Stelle die Gesundheit aller Mitarbeiter.

 

Wann haben Sie angefangen, sich mit Thema Aerosole und luftübertragene Infektion mit Covid-19 zu befassen?

Im Sommer 2020 wurde uns schnell klar, welche Herausforderung im Herbst auf uns zukommt. Die Aufgabe war, einen optimalen Schutz in geschlossenen Räumen sicherzustellen. Neben Ihren Filtern kommen bei uns auch die von uns entwickelten Schutzwände und CO2-Ampeln zum Einsatz, um einen best möglichen Schutz zu gewährleisten.

Was hat Sie bewogen, in Zeiten wie diesen eine solche Investition in reine Luft bzw. in Gesundheit und Senkung des Infektionsrisikos zu tätigen?

Der Schutz der Mitarbeiter steht bei uns im Vordergrund. Die Luftreiniger gegen Coronaviren hängen in allen Büros und Aufenthaltsräumen. Gefunden habe ich die Luftreiniger von Euromate im Internet.

Ausschlaggebend waren neben dem angenehmen Gespräch mit ihrem Vertriebsmitarbeiter Herrn Senol Göktas auch die Verfügbarkeit der Geräte. Die Bestellung ging dann ganz unkompliziert per Mail.

Die Geräte arbeiten leise und fast unbemerkt!

Ralf Ruffini, Geschäftsführer bei DerBlenk

DerBlenk, Hauptsitz in Villmar

 

Seit Herbst 2020 hängen nun VisionAir BlueLine Microbefree Global Luftreiniger in den Räumen von DerBlenk. Geräte, die mit ihrer Kombination aus HEPA-Filtern, Silberionenfiltern und UV-C-Licht Coronaviren, die durch Aerosole transportiert werden, aus der Luft entfernen und sie unschädlich machen.

 

Laden Sie hier die aktuelle Broschüre zum VisionAir BlueLine MicrobeFree Global herunter

Merken die Mitarbeiter,  dass es in einigen Räumen/Bereichen solche Geräte gibt? Wie reagieren sie darauf?

Natürlich werden die Geräte wahrgenommen – aber positiv. Die Mitarbeiter wissen, dass diese Geräte einen zusätzlichen Schutz bieten und fühlen sich auch deshalb in diesen Zeiten wohl im Büro. Ich denke im Hintergrund geben die Geräte schon ein Gefühl,  sicherer“ am Arbeitsplatz zu sein, so Ralf Ruffini.

Der Geschäftsführer ist dankbar für die fachliche Beratung vor der Anschaffung, denn dadurch wurden die Geräte in Anzahl und Größe ausreichend dimensioniert; sie laufen während der Arbeitszeit im Dauerbetrieb auf mittlerer Stufe. „Fast unbemerkt“, so Ralf Ruffini, und absolut nicht störend.

Auch nach der Pandemie, so Ruffini, sollen die Luftreiniger bleiben: „Ich denke das macht Sinn, da sie ja auch gegen Feinstaub und Pollen usw. helfen!“

Wo würde sich Ralf Ruffini nach den Erfahrungen, die im Unternehmen gemacht wurden, Luftreiniger gegen Coronaviren, Bakterien und Pollen wünschen? „In öffentlichen Gebäuden ist so etwas sicher für die Zukunft sinnvoll. Soweit ich weiß werden solche Geräte in Praxen und Krankenhäusern ja schon eingesetzt.“

Der Blenk – ein deutsches, mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Versandverpackungen sowie auf die Beratung hinsichtlich individueller Verpackungslösungen spezialisiert hat. Und das seine Mitarbeiter vor Infektion mit Corona schützt: derblenk.de

 

Der Deckenluftreiniger VisionAir gegen Corona bei der Blenk GmbH

PRODUKTDATEN ZUM VISIONAIR BLUELINE MICROBEFREE GLOBAL BEI DERBLENK

Produkte

5 VisionAir BlueLine 1 MicrobeFree Global

6 VisionAir BlueLine 2 MicrobeFree Global

Wartung durch Euromate

Anwendung

Luftreinigung in allen Büros und Aufenthaltsräumen des Unternehmens zum Schutz der Mitarbeiter vor Corona-Infektion

Unternehmen

Blenk GmbH & Co. 
In der Diefenbach 3
65606 Villmar
Deutschland
www.derblenk.de

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 2638 / 26 62 580

Schreiben Sie uns:

info.de@euromate.com

Nutzen Sie unser

Kontaktformular