Raumluft von Viren befreien:

Damit Präsenz-Schulungen auch in Coronazeiten möglich sind

Raumluft Reiniger PAS 3300


DB – Services, der Facility-Spezialist der Deutschen Bahn

DB Services

Die DB Services GmbH ist der Facility-Spezialist der Deutschen Bahn, aufgeteilt in sechs Regionen mit Hauptsitz in Berlin. Die Servicetechniker*innen, Hausmeister*innen und Reinigungskräfte sorgen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für den reibungslosen Betrieb und Sauberkeit in Verkehrsstationen, Immobilien, Zügen und Werken.

Dabei werden aus 30-jähriger Erfahrung individuelle Dienstleistungspakete sowie Bewirtschaftungskonzepte umgesetzt und smarte Lösungen gefunden. Mit den Schwerpunkten Technik, Reinigung und Fahrzeuge ist DB Services GmbH eines der größten Facility Unternehmen in Deutschland.

In Zahlen liest sich da so:

  • 300 Standorte in sechs Regionalbereichen
  • Bewirtschaftung von 175 Mio. m² Fläche
  • Betreuung von knapp 20.000 Objekten; davon 5.400 Verkehrsstationen
  • Wartung von 400.000 technischen Anlagen
  • täglich 6.500 Zugreinigungen
  • industrielle Leistungen an 90 Produktionsstandorten

Um diesen Service bieten zu können, sind regelmäßige Schulungen notwendig – seien es die gesetzlich vorgeschriebenen Auffrischungen oder Einführungen in neue Techniken oder Abläufe.

Raumluft

Diese Schulungen finden unter anderem am Standort Nürnberg – DB Services GmbH Regionalbereich Süd Technisches Facilitymanagement –  statt, wo es zwei unterschiedlich große, gut ausgestattete Schulungsräume gibt.

Raumluft DB Services

Die Herausforderung: Auch in Coronazeiten Präsenzschulungen ermöglichen

„Wir brauchen einen Virenvernichter!“

Thomas-Peter Mühlbauer denkt mit einem Schmunzeln an die erste Zeit der Suche nach Lösungen zurück. „Wir haben Leute bombardiert mit Fragen und intensive Recherche im Internet gemacht, denn uns war klar: ganz ohne Präsenzschulungen können wir nicht arbeiten!“

Natürlich wurde versucht, so viel wie möglich online zu vermitteln, „doch gleichzeitig ging es darum, Präsenzschulungen für die Teilnehmer und Schulungsleiter mit höchstmöglicher Sicherheit von Infektionen mit Corona möglich zu machen.“

Plexiglas-Abtrennungen wurden aufgestellt, Vierertische nur noch mit 2 Personen besetzt, dann nur noch mit einer. Seit Ende September 2020 hängen bzw stehen sechs Luftreiniger der Linie VisionAir BlueLine MicrobeFree Global in den Räumen der DB Services Nürnberg. „Die Geräte sehen gut aus und laufen hier jeden Tag. Gut ist auch, dass wir zwei der Geräte mobil einsetzbar erworben haben.“

Welche Erfahrungen haben Thomas-Peter Mühlbauer und seine Mitarbeiter mit den „Virenvernichtern“ von Euromate gemacht?

„Ihr Verkäufer, Herr Göktas, hat uns umfassend informiert und alle Fragen beantwortet. Uns war neben der Leistung der Geräte auch wichtig, wie oft eine Wartung notwendig ist, wer sie durchführt, und dass die Geräte während des gesamten Lifecircle gute Leistung erbringen.“

So gut waren die Erfahrungen, dass Thomas-Peter Mühlbauer sofort zusagte, als Herr Göktas anbot, die nagelneuen Luftreiniger für große Räume PAS (Pure Air Shield 3300) testweise in den Schulungsräumen aufzustellen.

Der Raumluft kommt wachsende Bedeutung zu

„Die beiden Geräte sind bei uns in unseren beiden Schulungsräumen im Einsatz gewesen und die Kollegen und Mitarbeiter konnten sich von der Arbeitsweise überzeugen“, so Thomas-Peter Mühlbauer nach zwei Monaten Laufzeit der beiden PAS.  „Obwohl aktuell Präsenzschulungen so weit wie möglich vermieden werden, blieb es dennoch nicht aus, unter allen Anforderungen an die Hygiene bestimmte Schulungen durchzuführen. Ihre Hochleistungs-Luftreiniger haben es uns ermöglicht, hier unter den schwierigen Umständen diese dennoch so gut wie möglich durchzuführen.  Eine kleine Befragung der Kollegen ergab ein sehr zufriedenstellendes Bild. Die Raumluftqualität war auf Stufe 4 (sehr leiser Betrieb) auch bei einer Besetzung von 10 Personen immer gut.“

Dass neben Coronaviren auch Feinstaub aus der Atemluft herausgefiltert wird, ist ein erwünschter Nebeneffekt. „Ich weiß aus beruflicher Erfahrung, wie Luftkanäle nach ein paar Jahren Nutzung aussehen. Und all das sitzt entsprechend auch in unseren Lungen.“ Keine schöne Vorstellung.

Und ganz nebenher sind in der Zeit dank Abstand, Mundschutz und Luftreinigern die Ansteckungszahlen mit Grippe und Schnupfen stark reduziert worden.  Auch aus diesem Grund ist Mühlbauer überzeugt, dass Luftreiniger auch nach der Coronapandemie sinnvoll sind.

„Ich würde mir jetzt und auch in Zukunft Luftreiniger gegen Viren und Bakterien in jedem Raum wünschen, in dem 10 bis 15 Leute länger als 1 bis 2 Stunden zusammen sind.“

Der Raumluft komme in Zukunft eine größere Bedeutung zu als je zuvor, ist Mühlbauer überzeugt. Die Coronakrise mit der Erkenntnis, dass ein Großteil der Infektionen in Innenräumen erfolgt, hat sensibel gemacht für die Qualität und Reinheit von Raumluft.

„Be- und Entlüftung, Luftreinigung: das sind die Themen. Lüftung allein kann das nicht leisten. Luftreiniger werden Standard.“

Referenz hier als PDF herunterladen

 

Rufen Sie uns an:

+49 (0) 2638 / 26 62 585

Schreiben Sie uns:

info.de@euromate.com

Nutzen Sie unser

Kontaktformular